Statische Startseite

Man kann mit WordPress nicht nur Blogs erstellen. Also Seiten die auf der Startseite kurze Beiträge zeigen, die sich in der Regel an einem Oberthema und/oder den persönlichen Vorlieben des Bloggers orientieren, die er mit seinen Lesern teilen möchte.

In erster Linie ist WordPress ein „CMS“ (Content Management System), das vielfältig eingesetzt werden kann. Ursprünglich wurde es zwar für Blogger entwickelt, aber inzwischen kann man auch „ganz normale“ Websites damit bauen.

Um den Unterschied einmal für den weiteren Text deutlich zu machen:
Blog: Eine Internetpräsenz, die in der Regel wenig statischen Inhalt aufweist und insgesamt aus wenigen Seiten besteht. Ein Blog lebt durch die Beiträge, die dort veröffentlicht werden und den hauptsächlichen Inhalt ausmachen. Auch die Kommentarfunktion und die allgemeine Möglichkeit zum Dialog ist hier weit verbreitet.
Website: Eine Internetpräsenz, oft von Firmen, die hauptsächlich Inhalte bereitstellt, die nicht kommentiert oder diskutiert werden, sondern lediglich der Information dienen. Solch eine Website zeichnet sich auch oft durch viele Unterseiten mit weiterführenden Informationen aus.

Da WordPress in der grundsätzlichen Handhabung relativ einfach und auch für Internet-Neulinge gut geeignet ist, empfehle ich es auch immer wieder, wenn nicht ein Blog, sondern eine Website erstellt werden sollen. Nach wenigen einfachen Schritten kann man WodPress, dessen Grundeinstellungen (Defaultwerte) immer einen Blog mit den einzelnen Beiträgen auf der Startseite zeigen, auch als Website verwenden.

Dazu sollten im Vorfeld wenigstens zwei Seiten erstellt werden: Eine Seite mit einem Titel wie „Start“ oder „Willkommen“ oder „Home“… und eine zweite Seite mit einem Titel wie „Blog“, „News“, „Neuigkeiten“ oder Ähnlichem. Der Titel ist dabei völlig frei wählbar und jedem selbst überlassen. Die Seite, die als Startseite dienen soll, kann nun mit den Inhalten gefüllt werden, die auf der Startseite anstelle der Blogartikel erscheinen sollen- beispielsweise einem Video oder einem Willkommenstext.

Die Seite für den Blog muss lediglich erstellt werden, sie muss keinen Inhalt haben. Bei manchen Themes DARF sie auch keinen Inhalt haben, damit die Anzeige der Beiträge auf dieser Seite funktioniert. Nun muss man WordPress nur noch mitteilen, wie man sich das gedacht hat:
Dazu muss in den Einstellungen der Unterpunkt „Lesen“ aufgerufen werden. Standardmäßig ist hier bei „Startseite zeigt…“ die Option „Deine letzten Beiträge“ ausgewählt. Aber genau das wollen wir nicht. Wir wählen den zweiten Punkt „Eine statische Seite“ aus. Hier müssen nun nur noch aus dem Dropdown-Menü die zuvor erstellten Seiten ausgewählt und die Einstellungen gespeichert werden.

Soll die Website überhaupt keine Blog-/Newseinträge sondern nur statische Seiten enthalten, wählt man hier einfach keine Seite für die „Beitragsseite“ aus. Oder man baut sie nicht ins Menü ein (zum Thema „Menü“ hier mehr). Sie ist allerdings recht nützlich, wenn man eine Sparte für „Neuigkeiten“ oder Ähnliches vorgesehen hat, denn dafür lässt sie sich natürlich wunderbar nutzen.

Schon hat die Internetpräsenz nicht mehr den Blog-Charakter, sondern ist durch die statische Startseite eine ganz normale, inhaltslastige Website geworden.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen